High Performance Computing

RoKoRa
© Fraunhofer SCAI

Die Kollaboration von Mensch und Maschine wird unsere Privat- und Arbeitswelt in den nächsten Jahren nachhaltig verändern.

Der Demografische Wandel ist dabei sicherlich ein wesentlicher Schrittmacher dieser Entwicklung.

Körperlich schwere Arbeiten und sich monoton wiederholende Tätigkeiten sollen zukünftig auch im direkten Arbeitsumfeld oder sogar im privaten Umfeld des Menschen immer weiter von Robotern übernommen werden.

Diese Interaktion muss mit großer Flexibilität ohne physikalische Abtrennung zwischen Mensch und Maschine erfolgen können.

Zudem verändert sich die industrielle Produktion hin zu immer größerer Flexibilität, z.B. in der kostengünstigen Realisierung einer Vielzahl von Varianten, im autonomen Steuern der Materialflüsse durch die Produktionslinie (smarte Fabrik) und einer durchgehenden Vernetzung aller Produktionsprozesse durch IT-Strukturen. In diesem Umfeld der 4. Industriellen Revolution (Industrie 4.0) werden die Arbeiter durch Assistenzsysteme unterstützt, die die Stärken des Menschen im physischen, informationstechnischen und kognitiven Bereich fördern. Auch hier gibt es viel Potenzial für Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK).

Fraunhofer SCAI entwickelt mit Partnern smarte Robotersysteme. Diese werden in der Lage sein, ihre Umgebung mit Hilfe verschiedener Sensorsysteme zu erkennen und auf diese Weise mit Menschen interagieren können, ohne eine Gefährdung darzustellen.

In der Steuerungssoftware der Roboter kommen von Fraunhofer SCAI entwickelte Module aus dem Bereich des maschinellen Lernens zum Einsatz, die die »Intelligenz« des Roboters ausmachen.