Logistiksimulation

Fraunhofer SCAI realisiert die Modellierung und Simulation von Produktions- und Logistikprozessen.

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Steigerung ihrer Effizienz und beim Entwurf neuer Produktionssysteme. Mit Sensitivitätsanalysen untersuchen wir das Verhalten von Produktionssystemen in Extremsituationen und entwickeln gemeinsam mit unseren Kunden Alternativ- und Notfallstrategien.

Unsere Simulations- und Optimierungsleistungen konzentrieren sich auf die innerbetriebliche Logistik.

Logistiksimulation unterstützt Sie dabei

  • Verbesserungspotenzial und Engpässe ­aufzudecken
  • Effizienz und Auslastung zu maximieren
  • Fehlinvestitionen zu vermeiden
  • die Planungssicherheit zu erhöhen
  • den Flächenverbrauch zu reduzieren
  • den Bestand zu minimieren
  • die Durchlaufzeiten zu verringern
  • die Termintreue zu erhöhen
  • Alternativ- und Notfallstrategien zu ­entwickeln

Was kann Logistiksimulation für Sie leisten?

  • Produktivitätssteigerung um bis zu 20%
  • Senkung der Investitionskosten um bis zu 20%
  • Verringerung von Bestand und Durchlaufzeit um bis zu 60% 
  • Realisierung eines Faktors 4 bis 8 zwischen Nutzen und Aufwand

Optimierungspotenzial erkennen und umsetzen

Finden Sie heraus, welche Produktions- und Logistikkonzepte am besten zu Ihrem Unternehmen passen:

  • Fließfertigung – Werkstattfertigung – ­Zentrenfertigung
  • Auftragsfertigung – Lagerfertigung – Programmfertigung
  • zentrale Lagerung – dezentrale Lagerung
  • LIFO – FIFO – HIFO – LOFO
  • Push – Pull  

Produktions- und Logistikprozesse analysieren und optimieren

Wir variieren die für Sie relevanten Merkmale zur Entwicklung effizienter Produktionssysteme. Zum Beispiel: 

  • Anzahl und räumliche Anordnung der Arbeitsplätze
  • Lager- und Puffergrößen
  • Anzahl Transportmittel, Förderhilfsmittel, Packmittel
  • Einsteuerungsreihenfolge
  • Lagerhaltungspolitik
  • Losgrößen
  • Takt
  • Schichtmodell
  • Ablaufstruktur und -logik
  • Entkopplungspunkt
  • Planungshorizont

Wir bieten Ihnen individuelle Simulations- und Optimierungslösungen:

  • Problemaufnahme mit Ihren Fachleuten vor Ort
  • Modellierung und Simulation Ihrer Produktions- und Logistikprozesse in einer einschlägigen Simulationsumgebung, z.B. Plant Simulation oder Flexsim
  • gemeinsame Analyse der Ist-Situation und Identifikation von Verbesserungspotenzial
  • Unterstützung bei Entwicklung und Umsetzung von Optimierungsmaßnahmen

Unser langjähriges Know-how im Bereich des Operations Research ermöglicht eine Verknüpfung von Simulation und Optimierung und macht so Ihre Produktions- und Logistikprozesse effizienter.

Einige Beispielprojekte, in denen wir kundenindividuelle Optimierungssoftware entwickelt haben, sind Coil Nesting, Stahlprofilzuschnitt und MBOpt.

Daneben bieten wir Standardprodukte zur Optimierung der Logistik an, z.B. PackAssistant zur platzoptimierten Verpackung.

© Foto BPW Bergische Achsen

Optimierung durch Logistiksimulation

Fraunhofer SCAI hat für die Firma BPW Bergische Achsen ein individuelles Simulationsprojekt durchgeführt.

Projektziel war eine Prozessoptimierung der Achsenproduktion im Werk Wiehl.

Ausgangsproblem:

  • Ein hoher Bestand im Pufferlager erzeugte eine unerwünschte Kapitalbindung und einen hohen Kommissionieraufwand.
  • Dieser Bestand sicherte jedoch eine termingerechte Kundenbelieferung auch bei Engpässen und Störungen.


Unsere Aufgabe:

  • Bestände reduzieren und weiterhin eine hohe Termintreue gewährleisten
  • Sensitivitätsanalysen für extreme Auftragseigenschaften und Ausnahmebedingungen (Materialverfügbarkeit, Störanteil) durchführen und Ausgleichsmaßnahmen entwickeln


Projektschritte:

1. Modellierung des Ist-Zustands mit der Software Plant Simulation

2. gemeinsame Entwicklung von Ideen zur Prozessoptimierung und Leistungssicherung, wie zum Beispiel:

  • Kapazitätserweiterungen
  • gemeinsame Nutzung von Ressourcen
  • Beschleunigung getakteter Anlagen
  • global optimale Auftragseinlastung
  • Variation der Abruflogik aus dem Pufferlager

3. Übernahme ausgewählter Ideen in das Modell, Simulation und Auswertung

4. erste Realisierungen von Maßnahmen bereits während des Projekts


Was haben wir erreicht?

  • Das Umlaufvermögen wurde deutlich reduziert, ohne die Liefertreue zu beeinträchtigen.
  • Das bereichsübergreifende Verständnis für Abläufe und Probleme wurde verbessert.
  • Das Modell kann nach Aktualisierung auch für zukünftige Simulationen genutzt werden.