Pressemitteilungen

Abbrechen
  • Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern

    Pressemitteilung / 20.6.2018

    FRANKFURT/MAIN: Auf der Konferenz und Messe »ISC High Performance« zeigen die Fraunhofer-Institute IAIS, IGD und SCAI vom 25. bis 27. Juni 2018 aktuelle Forschungsarbeiten. Highlight auf dem gemeinsamen Messestand ist ein Roboterarm, der Strichzeichnungen von Messebesuchern anfertigt. Maschinelles Lernen sowie Daten- und Rechenressourcen in der Cloud ermöglichen die Gesichtserkennung und die Weiterverarbeitung der Daten.

    mehr Info
  • Bessere Planungen mit innovativen Algorithmen

    Pressemitteilung / 8.6.2018

    © Fraunhofer SCAI

    Wie lassen sich die enormen Herausforderungen in der ambulanten Pflege und bei Logistik-Dienstleistern bewältigen? Die Software »adiuta.PLAN« der geplanten Fraunhofer-Unternehmensgründung »adiutaByte« löst komplexe Optimierungsprobleme mit neuen algorithmischen Verfahren. Das Gründer-Team von Fraunhofer SCAI präsentiert seine Lösungen am Mittwoch, dem 13. Juni 2018 auf der CEBIT in Hannover.

    mehr Info
  • Verbesserte Früherkennung neurodegenerativer Erkrankungen / 2018

    Alzheimer und Parkinson präventiv therapieren

    Forschung Kompakt / 1.6.2018

    Die Diagnose Alzheimer ist für Betroffene verheerend. Denn nach wie vor ist die Demenzerkrankung unheilbar. Hundert Jahre, nachdem Alois Alzheimer sie erstmals beschrieb, gibt es weder einen Wirkstoff, noch sind die Ursachen für die schweren Schädigungen des Gehirns wirklich verstanden. Das EU-Projekt AETIONOMY könnte für einen Durchbruch in der Forschung sorgen: Fraunhofer-Wissenschaftler arbeiten gemeinsam mit Partnern daran, frühe Krankheitsmechanismen zu identifizieren. Modellbasierte und Big Data-Ansätze sollen die Ursachenforschung vorantreiben.

    mehr Info
  • Effiziente Schnittpläne mit »AutoBarSizer« / 2018

    Mathepuzzle für bessere Materialausnutzung

    Forschung Kompakt / 2.5.2018

    © Fraunhofer SCAI

    Unternehmen, die Stahl verarbeiten, benötigen meist individuell zugeschnittene Stahlstangen, um ihre Produkte herzustellen. Stahlhändler stehen dadurch vor der Herausforderung, die kundenspezifischen Wünsche zu erfüllen und gleichzeitig möglichst wenig Schrott zu produzieren. Das heißt, sie müssen den Lagerbestand möglichst materialeffizient aufteilen. Forschende des Fraunhofer-Instituts für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI haben eine Software entwickelt, die dieses Problem adressiert, den anfallenden Schrott minimiert und so die Materialausnutzung optimiert.

    mehr Info
  • Hannover Messe 2018: Virtuelles Materialdesign / 2018

    Von der Quantenebene zur Autobatterie

    Forschung Kompakt / 3.4.2018

    Auch winzige Objekte lassen sich detailiert abbilden: Hier das atomistische Modell des Tabakmosaikvirus. Das röhrenförmige Virus ist ca. 300 nm lang und 18 nm im Durchmesser.
    © Fraunhofer SCAI

    Neue Entwicklungen brauchen neue Materialien. Diese wurden bisher meist durch langwierige Versuche im Labor entwickelt. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI in Sankt Augustin kürzen diesen zeit- und kostenintensiven Prozess mit ihrem »Virtual Material Design«-Ansatz und der speziell entwickelten Software Tremolo-X nun deutlich ab. Durch die Kombination von Multiskalenmodellen, Datenanalyse und maschinellem Lernen ist es möglich, optimierte Materialien deutlich schneller zu entwickeln. Auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April 2018 demonstriert Fraunhofer anschaulich, wie das virtuelle Materialdesign der Zukunft aussieht (Halle 6, Stand A30).

    mehr Info
  • Mathematische Fraunhofer-Institute auf der Anuga FoodTec / 2018

    MESHFREE: Prozesssimulation für die Lebensmittelindustrie

    Presseinformation / 14.2.2018

    Wie bildet sich der Schaum beim Füllen eines Bierglases? - Simulation mit MESHFREE
    © Fraunhofer ITWM/www.istockphoto.com/Deklofenak (Bildnutzung nur im Zusammenhang mit der Berichterstattung rund um diese Pressemitteilung.)

    Mit MESHFREE stellen das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM und das Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI ein innovatives Softwareprodukt zur gitterfreien Simulation physikalischer Prozesse bereit. MESHFREE kann vielfältige Verfahren der Lebensmitteltechnologie simulieren - seien es Formgebungs-, Homogenisierungs-, Injektions-, Knet-, Press- oder Rührprozesse. Am Stand der Fraunhofer-Gesellschaft auf der Anuga FoodTec in Köln präsentieren die Experten die Softwarelösung in Halle 4.2 E054/E058.

    mehr Info
  • Projektmitglieder VMap
    © Fraunhofer SCAI

    Mit einer Auftaktveranstaltung am 24. und 25. Oktober 2017 auf Schloss Birlinghoven beginnen die Arbeiten am Projekt VMAP (A New Interface Standard for Integrated Virtual Material Modelling in Manufacturing Industry). Ziel der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten ist es, bisher fehlende Software-Standards in Workflows des virtuellen Engineerings in der herstellenden Industrie zu definieren und zu etablieren.

    mehr Info
  • Talent School 2017
    © Fraunhofer SCAI

    Bereits zum neunten Mal konnten 30 ausgewählte Talente der neunten bis dreizehnten Jahrgangsstufe das wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Mathematik und Informatik erleben. Vom 23. bis 25. Oktober 2017 arbeiteten sie drei Tage lang mit Forscherinnen und Forschern des Fraunhofer-Insititutszentrums Schloss Birlinghoven zusammen.

    mehr Info
  • MathEnergy: Mathematische Schlüsseltechniken für Energienetze im Wandel / 2017

    Simulation von Energienetzwerken: Szenarien für die zukünftige Energieversorgung mit Strom, Gas und Wärme

    Presseinformation / 18.9.2017

    Deutschland hat sich ein ehrgeiziges Ziel für das Einsparen von Kohlendioxid gesetzt: Bis 2050 sollen die CO2-Emissionen um 80 bis 95% im Vergleich zu 1990 reduziert werden. Um zukünftig eine nachhaltige und CO2-neutrale Energieversorgung gewährleisten zu können, muss der gesamte Energiekreislauf in Strom-, Gas- und Wärmenetzen betrachtet werden.

    mehr Info