Projekte

Von der Europäischen Kommission geförderte Projekte:

DARE – Delivering Agile Research Excellence on European e-Infrastructures

Ziel des Projekts DARE ist die Entwicklung einer neuartigen Plattform für Wissenschaftler, um den Herausforderungen extreme data, extreme computing und extreme complexity zu begegnen. Dabei sind Experten zweier europäischer Forschungsinfrastrukturen mit ihren Anwendungsszenarien und Anforderungen an dem Projekt beteiligt: EPOS (European Plate Observing System) und IS-ENES (Infrastructure for the European Network of Earth System Modelling). Die resultierende Plattform soll auf den existierenden e-Infrastrukturen und Services in Europa aufbauen und Wissenschaftlern ein benutzerfreundliches sowie reproduzierbares Ausführen von großen datengesteuerten Experimenten erlauben sowie die schnelle Entwicklung von prototypischen Lösungen ermöglichen. SCAI bringt seine langjährige Expertise im Bereich verteilter und paralleler e-Infrastrukturen in das Projekt ein.
Laufzeit: 01/2018 - 12/2020

 

StandICT.eu – Supporting European Experts Presence in International Standardisation Activities in ICT

StandICT.eu realisiert einen pragmatischen Ansatz zur Stärkung der EU-Expertenpräsenz in der internationalen IKT-Standardisierung. StandICT.eu bietet durch 10 fortlaufende offene Ausschreibungen finanzielle Unterstützung für Teilnahme und Beiträge von EU-Spezialisten bei SDOs, SSOs, EU-Projekten und anderen Communities.

Die Ausschreibungen fokussieren auf Standards die für den digitalen europäischen Binnenmarkts (DSM) wesentlich sind, zum Beispiel Cloud Computing, 5G-Kommunikation, IoT, Cybersicherheit und Datentechnologien. Die erste Ausschreibung wurde Ende März 2018veröffentlicht mit Deadline 29. Mai 2018. 9 weitere Ausschreibungen werden ab Juni 2018 alle 2 Monate für jeweils 8 Wochen für Bewerbungen offen sein. Parallel können sich Experten als Gutachter bewerben. Einzelheiten zu den Ausschreibungen unter www.standict.eu/OpenCalls/1st-Open-Call und www.standict.eu/call-evaluators.

Laufzeit: 01/2018 - 12/2019

 

Logo MACH

PHAGO – ein neuer Ansatz zur Hilfe für Patienten mit Alzheimer

Erst vor kurzem wurde festgestellt, dass die angeborenen Immunrezeptor-Gene TREM2 und CD33/SGLEC3 eine Rolle bei der Alzheimer-Erkrankung spielen. Die Bedeutung der identifizierten Gene und des zellulären Mechanismus ist jedoch noch nicht ausreichend erforscht. Das Projekt PHAGO soll diese Wissenslücke schließen und neue Tools und Testverfahren entwickeln, die an diesen Immunrezeptoren ansetzen und den Weg öffnen zur Entwicklung von Medikamenten, die den Verlauf der Krankheit hemmen. Damit werden neue Therapien für Alzheimer-Patienten möglich. Das Projekt wird von der Innovative Medicine Initiative (IMI), einer öffentlich-privaten Partnerschaft der Europäischen Union und der Föderation der Pharmazeutischen Industrieverbände in Europa (EFPIA) gefördert.
Laufzeit: 11/2016 - 10/2021

phago.eu

Logo EPAD

EPAD

Die europäische Forschungsinitiative EPAD zielt darauf ab, die frühen Phasen der Alzheimer-Demenz besser zu verstehen und Maßnahmen zu entwickeln, die zur Prävention von Alzheimer beitragen.
Laufzeit: 01/2015 - 12/2019
ep-ad.org

Logo AETIONOMY

AETIONOMY

Das Projekt AETIONOMY ist eines der »Flaggschiff-Projekte« der Innovative Medicine Initiative (IMI), einer öffentlich-privaten Partnerschaft der Europäischen Union und der Föderation der Pharmazeutischen Industrieverbände in Europa (EFPIA). AETIONOMY zielt darauf ab, in den nächsten fünf Jahren eine »Mechanismus-basierte Taxonomie« für die beiden neurologischen Erkrankungen Alzheimer und Parkinson zu generieren. Die Strategie basiert auf der Daten- und Wissens-Aggregation, der Identifizierung neuen Wissens durch Technologien des »knowledge discovery« und der Modellierung komplexer biomedizinischer Vorgänge mit dem Ziel, neue Krankheitsmechanismen zu identifizieren.
Laufzeit: 01/2014 - 12/2018
www.aetionomy.eu

Logo Fortissimo

Fortissimo 2

Fortissimo und Fortissimo 2 zielen darauf ab, die globale Wettbewerbsfähigkeit europäischer kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) durch die Nutzung von Simulations-Services zu verbessern, die auf einer High Performance Computing Cloud Infrastruktur laufen. SCAI trägt zu Fortissimo 2 mit seiner Expertise in zwei Technologiebereichen bei:

  • hochentwickelte Methoden der Datenanalyse für große Mengen von Daten aus numerischen Simulationen und
  • flexible Lizensierungsmechanismen für pay-per-use Modelle in Clouds.

Laufzeit: 11/2015 - 10/2018
www.fortissimo-project.eu

Logo HBP

HBP – The Human Brain Project

Im von der Europäischen Kommission geförderten Projekt »Human Brain Projekt« (HBP) arbeiten führende Forschungseinrichtungen daran, das menschliche Gehirn besser zu verstehen. Dazu entwickeln sie beispielsweise neue Simulationsverfahren auf Hochleistungsrechnern. Ziele sind die Entwicklung neuer Therapieansätze zur Behandlung von Erkrankungen des Gehirns sowie neue Verfahren im Hochleistungsrechnen.
Laufzeit: 10/2013 - 03/2020
https://www.humanbrainproject.eu

Vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Projekte:

Logo MathEnergy

MathEnergy – Mathematische Schlüsseltechnologien für Energienetze im Wandel

Für eine nachhaltige und CO2-neutrale Energieversorgung muss der gesamte Energiekreislauf in Strom-, Gas- und Wärmenetzen betrachtet werden. Um Netzauslastung bzw. –ausbau versorgungssicher und effizient zu gestalten, sollten Angebot und Bedarf abgeglichen sowie Flexibilitäten zwischen Energieträgern und durch Speicherung genutzt werden. Dies erfordert sowohl vertikale Kommunikation zwischen den Netzebenen als auch horizontale zwischen den Energieträgern.
Laufzeit: 10/2016 - 09/2020

Mehr Info

Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekte:

ORKA-HPC: OpenMP für rekonfigurierbare heterogene Architekturen

Im Projekt „OpenMP für rekonfigurierbare heterogene Architekturen“ (ORKA-HPC) geht es darum, den Einsatz von Field Programmable Gate Arrays (FPGAs) in heterogenen HPC-Architekturen zu unterstützen. Dabei soll die produktive Nutzung der FPGAs unter OpenMP erfolgen. FPGAs sind rekonfigurierbar und ermöglichen sehr effiziente Implementierungen von Algoritmen; aber ihre Programmierung ist derzeit noch sehr aufwändig. Durch die Entwicklungen in ORKA-HPC soll der Portierungsaufwand auf FPGAs erheblich reduziert werden.
Laufzeit: 11/2017 - 10/2020

Logo VMAP

VMAP – Virtual Material Modelling in Manufacturing

Das Projekt VMAP zielt darauf ab, bisher fehlende Software-Standards in Workflows des virtuellen Engineerings in der herstellenden Industrie zu definieren. Aktuell erfordern inkompatible Schnittstellen für den Transfer virtueller Materialinformationen umfangreiche manuelle Anpassungen. Dies führt zu Informationsverlusten und Zeitverzögerungen im gesamten Design-Prozess. Ziel von VMAP ist es daher, einheitliche und universelle Schnittstellenansätze für Prozessabläufe im Virtual Engineering zu entwickeln.
Laufzeit: 09/2017 - 08/2020

Mehr Info

RoKoRa
© Fraunhofer SCAI

RoKoRa – Sichere Mensch-Roboter-Kollaboration mit Hilfe hochauflösender Radare

Im Projekt RoKoRa geht es darum, Gefährdungen von Menschen durch Roboter auszuschließen. Dazu kommen kompakte Radarsysteme zum Einsatz. Diese bieten viele Vorteile: Radare arbeiten unabhängig von jeder Beleuchtung und sind weitgehend unempfindlich gegenüber Umweltbedingungen. Zudem können Radarsensoren nicht nur den Abstand zum Sensor, sondern auch den Bewegungsvektor der detektierten Ziele messen. Das zu entwickelnde Sensorsystem verbessert die Personensicherheit bei der Mensch-Roboter-Kollaboration entscheidend, so dass neue Freiheitsgrade in der sicheren Zusammenarbeit mit größeren Robotern und bei höheren abstandsabhängigen Ausführungsgeschwindigkeiten entstehen. SCAI entwickelt im Projekt eine Software-Komponente zur Umgebungswahrnehmung für die Situationsanalyse und Entscheidungsfindung unter Verwendung von Verfahren des maschinellen Lernens.
Laufzeit: 07/2017 - 06/2020

Mehr Info

Logo Flex4Apps

Flex4Apps – Plattform für Anwendungsflexibilität in Cyber-Physical Systems

Ziel dieses ITEA Projektes ist es, die Nutzungsmöglichkeiten von Cyber-Physical Systems (CPS) unter Berücksichtigung der gesamten Datenverarbeitungskette mittels tiefgreifender, umfassender Lösungen maßgeblich zu verbessern. Einerseits soll unter dem Einsatz von Cloud-Ressourcen und mit Hilfe von domänenübergreifenden Datenanalysewerkzeugen ein Rahmen für die Systemüberwachung entstehen. Andererseits wird auch eine Online-Serviceplattform für den Aufbau, die Steuerung und die Verbindung zu den installierten CPS entwickelt. Erpobt wird das Zusammenwirken dieser »Analyse- und Steuerungswerkzeuge« an Anwendungsfallbeispielen aus der Praxis der Projektpartner.
Laufzeit: 08/2016 - 07/2019

Mehr Info

Logo IDSN

IDSN

Im Projekt IDSN (Integrative Datensemantik für die Neurodegenerative Forschung) arbeiten Fraunhofer SCAI, das Deutsche Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und das Universitätsklinikum Bonn (UKB) an Verbesserungen bei der Früherkennung von Demenzerkrankungen. Dazu analysieren sie klinische Daten und Forschungsdaten in einer Gesamtsicht.  

Die im Projekt entwickelten Ansätze zur Informationsextraktion können über das Projektende hinaus von weiteren Kliniken genutzt werden. Der semantische Verknüpfungs-Service für die Datenintegration aus deutsch- und englischsprachigen Quellen auf dem Gebiet neurodegenerativer Erkrankungen soll darüber hinaus öffentlichen Einrichtungen und der Pharmaindustrie zur Verfügung stehen.
Laufzeit: 03/2016 - 02/2019
Mehr Info

Logo Wave

WAVE

Ziel des Projekts WAVE ist die Entwicklung und Implementierung einer portablen HPC-Toolbox zur Simulation und Inversion von Wellenfeldern (Reverse Time Migration).
Laufzeit: 02/2016 - 01/2019
Mehr Info

Multimodel

MultiModel

Wachstum und Bearbeitung von Werkstoffen sind ein integraler Bestandteil des chemischen und elektronischen Engineerings. Da diese Industriezweige dabei sind, nanotechnologische Entwicklungen einzuführen, sind die entsprechenden Prozesse auf eine Präzision auf atomarer Skala angewiesen, die durch eine experimentelle Herangehensweise nur sehr schwierig und aufwändig zu erreichen ist. Das neu entwickelte Werkzeug wird es ermöglichen, Mechanismen auf atomarer Skala unter verschiedenen Prozessbedingungen zu simulieren und so wertvolle Erkenntnisse für die Prozessoptimierung zu liefern, welche die Kosten für die Entwicklung neuer Werkstoffe reduzieren.
Laufzeit: 06/2015 - 05/2018
Mehr Info

Logo Neuroallianz

Neuroallianz

Im Neuroallianz-Konsortium bearbeiten akademische Institutionen und Firmen eine Reihe innovativer, diagnostischer und therapeutischer Forschungsprojekte. Ziel ist es, Forschungsaktivitäten gezielt und effizient in für Patienten greifbare Vorteile zu transformieren. Schwerpunkt sind die Diagnostik und Therapie neurodegenerativer Erkrankungen wie Morbus Alzheimer, Morbus Parkinson oder Epilepsie.
Laufzeit: 06/2013 - 05/2018
Mehr Info

Weitere Förderprojekte

Logo es-flex-infra

ES-Flex-Infra

Modellierung und Optimierung der Kopplung von Energiesektoren zur Flexibilisierung der Energieinfrastruktur.
Laufzeit: 06/2016 - 06/2019
Mehr Info

CharMe-uPS

Das von der Forschungsvereinigung der Arbeitsgemeinschaft der Eisen und Metall verarbeitenden Industrie e.V. (AVIF) geförderte Projekt CharMe-uPS arbeitet an der Charakterisierung und Meta-Modellierung von ungleichartigen Punktschweißverbindungen für die Crashsimulation.
Laufzeit: 07/2015 - 12/2018