Projekte

Von der Europäischen Kommission geförderte Projekte:

VirtualBrainCloud – Personalisierte Empfehlungen für neurodegenerative Erkrankungen

Im Projekte VirtualBrainCloud arbeitet Fraunhofer SCAI zusammen mit 16 europäischen Partnern an einer Cloud-basierten Informatikplattform, die die Simulation von Kommunikationswegen im Gehirn ermöglicht. Die individuelle Simulation von Patientengehirnen unterstützt Ärzte dabei, die richtige Diagnose und die passende Therapie für Menschen mit neurodegenerativen Erkrankungen zu finden. Dies ist meist schwierig, da Verlauf und Symptome bei Krankheiten wie Alzheimer of sehr unterschiedlich sind. Dank der Plattform wird mit geringem Aufwand der Gesundheitszustand des Gehirns erfasst werden können. Durch regelmäßige Routineuntersuchungen können Ärzte dann Alzheimer frühzeitig erkennen und behandeln.
Laufzeit: 12/2018 - 11/2022

Mehr Info

 

RADAR-AD – Fernbeurteilung von Krankheitszustand und -entwicklung bei Alzheimer-Patienten

Im Projekt RADAR-AD wollen die Projektpartner Methoden entwickeln, mit denen der Funktionsverlust im Gehirn von Alzheimer-Patienten im Frühstadium gemessen werden kann – nicht nur in Kliniken, sondern auch ambulant. Sogenannte Remote Measurement Tools (RMT) sollen künftig Fernbeurteilungen ermöglichen und so die Patientenversorgung verbessern. Gefördert wird das Projekt von der Innovative Medicines Initiative (IMI) 2RADAR. Die IMI ist eine öffentlich-private Partnerschaft der Europäischen Union und der Föderation der Pharmazeutischen Industrie-Verbände in Europa (EFPIA).
Laufzeit: 01/2019 - 06/2022

© EXCELLERAT

EXCELLERAT

Neue Analyseverfahren erleichtern Auswertung komplexer Ingenieurdaten
In den nächsten Jahren wird mit einer weiteren Steigerung der Leistungsfähigkeit von Supercomputern gerechnet. Sogenannte Exascale-Computer können dann genauere Simulationsergebnisse liefern. Für die dabei entstehenden deutlich größeren Datenmengen entwickelt Fraunhofer SCAI effiziente Datenanalyse-Methoden, die dem Ingenieur zudem detaillierte Einblicke in die komplexen technischen Zusammenhänge gewähren.
Laufzeit: 12/2018 - 11/2021

Logo MACH

PHAGO – ein neuer Ansatz zur Hilfe für Patienten mit Alzheimer

Erst vor kurzem wurde festgestellt, dass die angeborenen Immunrezeptor-Gene TREM2 und CD33/SGLEC3 eine Rolle bei der Alzheimer-Erkrankung spielen. Die Bedeutung der identifizierten Gene und des zellulären Mechanismus ist jedoch noch nicht ausreichend erforscht. Das Projekt PHAGO soll diese Wissenslücke schließen und neue Tools und Testverfahren entwickeln, die an diesen Immunrezeptoren ansetzen und den Weg öffnen zur Entwicklung von Medikamenten, die den Verlauf der Krankheit hemmen. Damit werden neue Therapien für Alzheimer-Patienten möglich. Das Projekt wird von der Innovative Medicine Initiative (IMI), einer öffentlich-privaten Partnerschaft der Europäischen Union und der Föderation der Pharmazeutischen Industrieverbände in Europa (EFPIA) gefördert.
Laufzeit: 11/2016 - 10/2021

phago.eu

DARE – Delivering Agile Research Excellence on European e-Infrastructures

Ziel des Projekts DARE ist die Entwicklung einer neuartigen Plattform für Wissenschaftler, um den Herausforderungen extreme data, extreme computing und extreme complexity zu begegnen. Dabei sind Experten zweier europäischer Forschungsinfrastrukturen mit ihren Anwendungsszenarien und Anforderungen an dem Projekt beteiligt: EPOS (European Plate Observing System) und IS-ENES (Infrastructure for the European Network of Earth System Modelling). Die resultierende Plattform soll auf den existierenden e-Infrastrukturen und Services in Europa aufbauen und Wissenschaftlern ein benutzerfreundliches sowie reproduzierbares Ausführen von großen datengesteuerten Experimenten erlauben sowie die schnelle Entwicklung von prototypischen Lösungen ermöglichen. SCAI bringt seine langjährige Expertise im Bereich verteilter und paralleler e-Infrastrukturen in das Projekt ein.
Laufzeit: 01/2018 - 12/2020

 

Rohan - Referenzieller Ontologie-Hub mit Anwendungsdiensten für Neurowissenschaften

Ziel des Projekts Rohan ist es, Forschern leichteren Zugang zu wichtigen Informationen im Bereich der Neurowissenschaften zu verschaffen. Dazu wird eine benutzerfreundliche Plattform entwickelt, die es den Anwendern ermöglicht, auf alle Fachbegriffe in Bezug auf menschliche Hirn-Erkrankungen sowie auf dazugehörige Ontologien zuzugreifen. Ontologien zeigen auf, wie die Fachbegriffe in Beziehung zueinander stehen. Die Plattform soll unter anderem Biologien, klinische Forscher und Datenwissenschaftler unterstützen.
Laufzeit: 04/2018 - 03/2020

Mehr Info

StandICT.eu – Supporting European Experts Presence in International Standardisation Activities in ICT

StandICT.eu realisiert einen pragmatischen Ansatz zur Stärkung der EU-Expertenpräsenz in der internationalen IKT-Standardisierung. StandICT.eu bietet durch 10 fortlaufende offene Ausschreibungen finanzielle Unterstützung für Teilnahme und Beiträge von EU-Spezialisten bei SDOs, SSOs, EU-Projekten und anderen Communities.

Die Ausschreibungen fokussieren auf Standards die für den digitalen europäischen Binnenmarkts (DSM) wesentlich sind, zum Beispiel Cloud Computing, 5G-Kommunikation, IoT, Cybersicherheit und Datentechnologien. Die erste Ausschreibung wurde Ende März 2018 veröffentlicht mit Deadline 29. Mai 2018. 9 weitere Ausschreibungen werden ab Juni 2018 alle 2 Monate für jeweils 8 Wochen für Bewerbungen offen sein. Parallel können sich Experten als Gutachter bewerben. Einzelheiten zu den Ausschreibungen unter www.standict.eu/OpenCalls/1st-Open-Call und www.standict.eu/call-evaluators.

Laufzeit: 01/2018 - 12/2019

 

Logo EPAD

EPAD

Die europäische Forschungsinitiative EPAD zielt darauf ab, die frühen Phasen der Alzheimer-Demenz besser zu verstehen und Maßnahmen zu entwickeln, die zur Prävention von Alzheimer beitragen.
Laufzeit: 01/2015 - 12/2019
ep-ad.org

OpenRiskNet

Ziel des EU-Projekts OpenRiskNet ist die Entwicklung einer offenen elektronischen Infrastruktur, die Ressourcen und Dienstleistungen für eine Vielzahl von Gemeinschaften bereitstellt, die eine Risikobewertung benötigen, einschließlich Chemikalien, kosmetischen Inhaltsstoffen, Heilmittel und Nanomaterialien.
Laufzeit: 12/2016 - 11/2019
openrisknet.org

Logo HBP

HBP – The Human Brain Project

Im von der Europäischen Kommission geförderten Projekt »Human Brain Projekt« (HBP) arbeiten führende Forschungseinrichtungen daran, das menschliche Gehirn besser zu verstehen. Dazu entwickeln sie beispielsweise neue Simulationsverfahren auf Hochleistungsrechnern. Ziele sind die Entwicklung neuer Therapieansätze zur Behandlung von Erkrankungen des Gehirns sowie neue Verfahren im Hochleistungsrechnen.
Laufzeit: 10/2013 - 03/2020
https://www.humanbrainproject.eu

Vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Projekte:

Logo MathEnergy

MathEnergy – Mathematische Schlüsseltechnologien für Energienetze im Wandel

Für eine nachhaltige und CO2-neutrale Energieversorgung muss der gesamte Energiekreislauf in Strom-, Gas- und Wärmenetzen betrachtet werden. Um Netzauslastung bzw. –ausbau versorgungssicher und effizient zu gestalten, sollten Angebot und Bedarf abgeglichen sowie Flexibilitäten zwischen Energieträgern und durch Speicherung genutzt werden. Dies erfordert sowohl vertikale Kommunikation zwischen den Netzebenen als auch horizontale zwischen den Energieträgern.
Laufzeit: 10/2016 - 09/2020

Mehr Info

Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekte

NanoINHAL – In-vitro Testverfahren für luftgetragene Nanomaterialien zur Untersuchung des toxischen Potentials und der Aufnahme nach inhalativer Exposition mittels innovativer organ-on-a-chip Technologie

Die inhalative Route ist ein wichtiger Aufnahmeweg für Nanomaterialien und andere innovative Materialien im nano- und mikroskaligen Bereich. Die Lunge ist daher ein wichtiges Zielorgan für akute toxische Effekte, gleichzeitig entscheidet die Barrierefunktion der Lunge über eine systemische Aufnahme der Materialien und daraus resultierende Effekte auf weitere Organe. Ziel dieses Verbundprojektes ist es, ausgehend von dem bei den Partnern vorhandenen Know-how im Bereich der in vitro Testverfahren, ein innovatives Prüfsystem für luftgetragene Nanomaterialien zu entwickeln. Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Themenfeldes  Nanosicherheitsforschung: „NanoCare4.0 – Anwendungssichere Materialinnovationen“.
Laufzeit: 06/2019 - 05/2022

Mehr Info

MADESI

Mit maschinellen Lernverfahren Anomalien frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden
Die Analyse der Sensordaten von Maschinen, Anlagen oder Bauwerken ermöglicht es, ungewöhnliche Zustände frühzeitig zu erkennen und so Schäden zu vermeiden. Dazu wird in den Daten nach Auffälligkeiten, sogenannten Anomalien, gesucht. Mittels maschinellen Lernens kann diese Anomalie-Erkennung bereits jetzt zum Teil automatisiert ablaufen.
Laufzeit: 10/2018 - 09/2021

Mehr Info

ORKA-HPC: OpenMP für rekonfigurierbare heterogene Architekturen

Im Projekt „OpenMP für rekonfigurierbare heterogene Architekturen“ (ORKA-HPC) geht es darum, den Einsatz von Field Programmable Gate Arrays (FPGAs) in heterogenen HPC-Architekturen zu unterstützen. Dabei soll die produktive Nutzung der FPGAs unter OpenMP erfolgen. FPGAs sind rekonfigurierbar und ermöglichen sehr effiziente Implementierungen von Algoritmen; aber ihre Programmierung ist derzeit noch sehr aufwändig. Durch die Entwicklungen in ORKA-HPC soll der Portierungsaufwand auf FPGAs erheblich reduziert werden.
Laufzeit: 11/2017 - 10/2020

Logo VMAP

VMAP – Virtual Material Modelling in Manufacturing

Das Projekt VMAP zielt darauf ab, bisher fehlende Software-Standards in Workflows des virtuellen Engineerings in der herstellenden Industrie zu definieren. Aktuell erfordern inkompatible Schnittstellen für den Transfer virtueller Materialinformationen umfangreiche manuelle Anpassungen. Dies führt zu Informationsverlusten und Zeitverzögerungen im gesamten Design-Prozess. Ziel von VMAP ist es daher, einheitliche und universelle Schnittstellenansätze für Prozessabläufe im Virtual Engineering zu entwickeln.
Laufzeit: 09/2017 - 08/2020

Mehr Info

RoKoRa
© Fraunhofer SCAI

RoKoRa – Sichere Mensch-Roboter-Kollaboration mit Hilfe hochauflösender Radare

Im Projekt RoKoRa geht es darum, Gefährdungen von Menschen durch Roboter auszuschließen. Dazu kommen kompakte Radarsysteme zum Einsatz. Diese bieten viele Vorteile: Radare arbeiten unabhängig von jeder Beleuchtung und sind weitgehend unempfindlich gegenüber Umweltbedingungen. Zudem können Radarsensoren nicht nur den Abstand zum Sensor, sondern auch den Bewegungsvektor der detektierten Ziele messen. Das zu entwickelnde Sensorsystem verbessert die Personensicherheit bei der Mensch-Roboter-Kollaboration entscheidend, so dass neue Freiheitsgrade in der sicheren Zusammenarbeit mit größeren Robotern und bei höheren abstandsabhängigen Ausführungsgeschwindigkeiten entstehen. SCAI entwickelt im Projekt eine Software-Komponente zur Umgebungswahrnehmung für die Situationsanalyse und Entscheidungsfindung unter Verwendung von Verfahren des maschinellen Lernens.
Laufzeit: 07/2017 - 06/2020

Mehr Info

Logo Flex4Apps

Flex4Apps – Plattform für Anwendungsflexibilität in Cyber-Physical Systems

Ziel dieses ITEA Projektes ist es, die Nutzungsmöglichkeiten von Cyber-Physical Systems (CPS) unter Berücksichtigung der gesamten Datenverarbeitungskette mittels tiefgreifender, umfassender Lösungen maßgeblich zu verbessern. Einerseits soll unter dem Einsatz von Cloud-Ressourcen und mit Hilfe von domänenübergreifenden Datenanalysewerkzeugen ein Rahmen für die Systemüberwachung entstehen. Andererseits wird auch eine Online-Serviceplattform für den Aufbau, die Steuerung und die Verbindung zu den installierten CPS entwickelt. Erpobt wird das Zusammenwirken dieser »Analyse- und Steuerungswerkzeuge« an Anwendungsfallbeispielen aus der Praxis der Projektpartner.
Laufzeit: 08/2016 - 07/2019

Mehr Info

Logo Wave

WAVE

Ziel des Projekts WAVE ist die Entwicklung und Implementierung einer portablen HPC-Toolbox zur Simulation und Inversion von Wellenfeldern (Reverse Time Migration).
Laufzeit: 02/2016 - 07/2019
Mehr Info

Weitere Projekte

© Fraunhofer IPT

EVOLOPRO

Die große Vision von Industrie 4.0 ist die automatische Anpassung von Produktionsprozessen an sich schnell verändernde Anforderungen. Das neue Fraunhofer-Leitprojekt EVOLOPRO will dieser Vision ein Stück näher kommen. Als Bestandteil der Fraunhofer-Initative "Biologische Transformation" erforschen mit Beginn des Jahres 2019 sieben Institute gemeinsam, wie das Übertragen entwicklungs- und evolutionsbiologischer Prinzipien auf wandlungsfähige digitale Zwillinge von Menschen gemachten Produktionsprozessen Anpassungfähigkeit verleihen kann. Dabei spielen Transfer- und Multi-Task-Learning ein große Rolle. Die Biologie ist dabei das große Vorbild und liefert wichtige Impulse für die Weiterentwicklung von Verfahren.
Laufzeit: 01/2019 - 12/2023

UmLac

Werkstoffmodelle und Kennwertermittlung für die industrielle Anwendung der Umform- und Crash-Simulation unter Berücksichtigung der thermischen Behandlungen beim Lackieren im Prozess bei hochfesten Werkstoffen. Das Projekt wird gefördert von der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) - Forschungsvereinigung Automobiltechnik e.V. (FAT).
Laufzeit: 01/2018 - 06/2020

ES-Flex-Infra

Modellierung und Optimierung der Kopplung von Energiesektoren zur Flexibilisierung der Energieinfrastruktur.
Förderung durch: EFRE.NRW
Laufzeit: 06/2016 - 06/2019
Mehr Info